ilari - alles, jeder
Burat - Anfänger, Novize (wörtlich: neu in dem Gebiet)
ha - Besitz
ferad - Bestand
blodh - Blut
elak - Böse (das Böse)
te - das
khet - Demut
ta - der
ka - die
heder - Ehre
artad - eigen
end - Ende
ilar - euer, aller
tek - Fels, Stein
kvin - Frau
rot - Frevel
var - Frühling
gedar - geben
rätisar - Gerechtigkeit
Dukai - Glaube, Warheit
hor - Gott
grep - Griff
Gotr - Gruß
god - Gut (das Gute)
wu - Hass, Zorn
hor - Herbst
i - in
arn - Kind
makena - Krieg, Kampf
Tar - Krieger
liv - Leben
lerar - lehren
lerar sig - lernen
logan - Lüge
kta - Mann
med - mit
hav - Meer
modh - Mut
nekra - Nein (auch im Gebrauch für jegliche Verneinung bzw. Umkehrung)
nyr - Nutzen
fra - Opfer
darand - Ordnung
vila - Ruhe, Stille
vara - sein
we - Siedlung, Stadt
strea - Sommer, warm etc.
Morot - Tod, Anfang, Neubeginn
dygh - Tugend
turkanar - Verrat, Lüge
fel - Verstoß
vapen - Waffe
Sakai - Weisheit
ner - Wenn (temp. und Bed.)
vill - werden (Futur)
virk - Winter
Satai - Wissen (der Wissende)
derandar - zuordnen
"mir" --> "mah", abgeleitet von "mein" --> "mih"
 

 
Redewendungen

Greift ruhig zu Euren Waffen, sie werden Euch nichts nützen! - Grepar vilyr ilar vapena, onahr vill nekra nyrar arak!
Wenn das Gute seine eigenen Kinder verstößt, könnt Ihr uns getrost dem Bösen zuordnen! - Ner god felar onach artad arna, arak vilyr kanar derandar elak.
Der Frevler Bosheit setze du ein Ende, den Gerechten gebe du Beständigkeit! - Du feradar elak end, du gedar rätisarea ferad.
Oh, du wahrhafter Gott! - Oh, dukairy hor!
 

 
Personalpronomen werden nicht dekliniert

ich - ag
du - du
er/sie/es - onah
wir - meh
ihr, euch - arak
sie (pl) - onahr
 

 
Possesivpronomen werden nicht dekliniert

mein - mih
dein - dih
sein/ihr - onach
unser - mehch
eurer - ilar
ihre - onarch

ar der (Genitiv)
Verben werden aus den Nomen gebildet, in dem man ihnen ein -ar bzw -r anhängt.
Adjektive werden aus den Nomen gebildet, in dem man ihnen ein -y bzw. ein -ry anhängt.
Plural der Nomen wird gebildet, in dem man ihnen ein -a bzw. -i anhängt.
Satzbau ist normalerweise SPO. Beim Passiv OPS, wobei vor dem P ein kre steht.
Eigennamen werden durch die Artikel (ta, ka, te) vor den Nomen ausgedrückt.
Generell wird alles klein geschrieben, bis auf Begriffe, denen eine große Bedeutung zugemessen wird.
Adjektive/Adverbien stehen immer vor dem Nomen o. Verb.
Um aus einem Verb ein Nomen zu bilden, so setzt man ein -e an das Ende.
 

 
Fragewörter

"Was" --> na
"Wann" --> sarr
"Wo" --> ver
"Wie" --> vak